Unfall in Gummersbach: Mit dem Kleinbus geradeaus in die Agger

Neuer Inhalt

Der Kleinbus stürzte in die Agger.

Foto:

Frank Klemmer

Gummersbach

Mit seinem Kleinbus in der Agger gelandet ist am Samstagmorgen um kurz vor 10 Uhr ein 64-jähriger Gummersbacher in Dieringhausen. Laut Angaben der Polizei war der Mann mit seinem Fahrzeug auf der an dieser Stelle stark abschüssigen Gerhart-Hauptmann-Straße unterwegs. Anstatt an der Einmündung auf die Schulstraße abzubiegen, fuhr er geradeaus und in die Böschung und rutschte von dort fünf Meter tief in die Agger. Über den steilen Hang konnte er von den Rettungskräften anschließend aus dem Kleinbus geholt werden.

Bremsen versagt

Laut Angaben der Polizei gab der 64-Jährige bei einer ersten Befragung vor Ort an, dass die Bremsen an seinem Fahrzeug versagt hätten. Die Feuerwehr Gummersbach war mit Kräften der Löschgruppen Dieringhausen, Hunstig sowie der Hauptamtlichen Wache im Einsatz. Während der verletzte Mann ins Krankenhaus gebracht wurde, wurde der Kleinbus mit einem Kran aus der Agger gehoben. Danach soll das Fahrzeug von der Polizei sichergestellt und untersucht werden, ob defekte Bremsen tatsächlich die Ursache für den Unfall waren.  (kmm)